Für Erwachsene

DSC_0044

Shakespeare Torpedo!

– die Chaos-Komödie

Ein kleines Theater vor dem Abgrund. Die neue Shakespeare-Revue muss ein Erfolg werden, sonst droht die Schließung. Doch schon die Auswahl der Schauspieler erweist sich als schwierig, der Autor leidet unter Schreibblockaden und die Zeit sitzt allen im Nacken… Schließlich schickt die Konkurrenz auch noch Sängerin Anna. Ihr Auftrag: Als „menschlicher Torpedo“ die Proben sabotieren und die Premiere verhindern. Ein gieriger Produzent, eine zickige Diva, chaotische Bühnenarbeiter und ein Regisseur kurz vor dem Nervenzusammenbruch – „Shakespeare Torpedo!“ bietet Ihnen einen augenzwinkernden Blick hinter die Kulissen der Theaterwelt. Erleben Sie den ganz normalen Wahnsinn!

Buch und Regie: Thomas Schiffmann

es spielen: Rosaly Oberste-Beulmann, Alexander Palm, Nina Barton, Michael Baute, Dorit Passiep, Thomas Schiffmann

Premiere am 17. Mai 2013 im Theater a der Niebuhrg, Oberhausen

 

 

Logo Schlager lügen nicht 1

Schlager lügen nicht

Zwischen Prilblumen, Lavalampen und Flokatiteppichen lebt, liebt und streitet Familie Spengler: Wo geht’s hin im Urlaub – wieder mit dem Opel Rekord über den Brenner nach Italien? Oder doch lieber zum allerersten mal im Flugzeug nach Mallorca?
Währenddessen tobt hinter den Kulissen der ARF Schlagerparade – Lieblingssendung der Spenglers – ein unbarmherziger Kampf um den Posten des neuen Showmasters. Als die Sendung vom Urlaubsort der Familie übertragen wird, gerät sie in die Schusslinie von Schlagersternchen und Klatschpresse …Der „Junge mit der Mundharmonika“ im „Zug nach Nirgendwo“, „Im Wagen vor mir“ fähr

t das „Schöne Mädchen von Seite eins“, Ein Lied kann eine Brücke sein“, „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“… diese und viele andere der schönsten deutschen Schlager der siebziger Jahre in einer abgedrehten Show um Liebe, Laster und Intrigen!…und Du siehst ein: SCHLAGER lügen nicht!

 

 

Bildschirmfoto 2013-02-01 um 00.14.09

Ich will ein Baby

Kohl ist Kanzler, Neonfarben regieren die Modewelt. An Denver und Dallas führt kein Weg vorbei und die neue deutsche Welle ist brandneu.
Mitten in den 80ern weiß Doro Spengler plötzlich: “Ich will ein Baby!” Schwierig, wenn kein Vaterschafts-Kandidat in der Nähe ist… Aber wozu hat man Freunde:
Tina und Ingo bemühen sich redlich, Doro zum Wunschkind zu verhelfen. Und dabei haben sie alle Hände voll zu tun; denn außerdem müssen noch Popstars angebaggert, Karrierepläne verwirklicht und Zauberwürfel gelöst werden. Wenn sich dann noch Öko-Aktivisten und einsame Gynäkologen einmischen, ist das Chaos bald perfekt. Und der Spaß soll ja auch nicht zu kurz kommen, schließlich lebt man in den knallbunten 80ern…

 

 

TH Flyera6 Vorne

Toast Hawaii

Nach “Ich will ein Baby” (die 80er) und “Schlager lügen nicht” (die 70er) geht es jetzt in die späten 50er und frühen 60er Jahre. Mitten im Wirtschaftswunder träumen Maria und Richard von heißen Rhythmen unter südlicher Sonne, von gefährlichen Abenteuern in verrucht-verrauchten Bars. “Kriminal-Tango”, “Tipitipitipso”, “Ganz Paris träumt von der Liebe” – ein Wiederhören mit den schönsten Schlagern dieser Zeit, für Sie in Szene gesetzt vom bewährten “Schlager lügen nicht” -Team. Packen Sie die Badehose ein, steigen Sie ins Traumboot der Liebe und genießen Sie mit uns einen “Toast Hawaii”

 

 

 

Bildschirmfoto 2013-02-01 um 00.14.29Glücklich verstorben

Das Bestattungsinstitut “Glück” ist ein traditionsreiches Familienunternehmen. Oberhaupt Onkel Max, schon zu Lebzeiten ein Widerling, bleibt auch nach seinem plötzlichen Tod ein Ärgernis. Hätte er nicht noch einen Tag länger leben können, wo er doch zum Bestatter des Jahres gewählt wurde und diese Ehre mit einem hohen Geldpreis verbunden ist? Der Preis ist leider nicht übertragbar, und ohne Finanzspritze droht dem verschuldeten Institut die Zwangsversteigerung. Onkel Boris, Tochter Carrie und ihr Freund Michael fassen einen Plan: Onkel Max muß auch nach seinem Ableben weiterleben. Eine rabenschwarze Komödie, eine    Hommage an die Klassiker des Horrorfilms, makaber und musikalisch.

 

 

Bildschirmfoto 2013-02-01 um 00.26.39

Wer küsst Dich?

Vier einsame Herzen auf der Jagd nach dem Liebesglück, dazu griechische Götter, Psychotherapie, Zeitreisen in die siebziger Jahre und jede Menge Swing-Musik:
“Wer küsst Dich…” – eine abgedrehte, rasante Show um Liebe, Frust und Leidenschaft.Pauls beschauliches Single-Dasein findet ein jähes Ende: Marc, ein alter Jugendfreund, nistet sich bei ihm ein und bringt nicht nur Pauls Wohnung in Unordnung.Auch für Andrea, ebenfalls solo, ist bald nichts mehr, wie es war: Als Nicole, ihre beste Freundin, eine Kontaktanzeige für sie aufgibt, stehen die Männer bei ihr Schlange. Auch Paul und Marc bemühen sich nach Kräften, ihr Herz zu gewinnen, wobei Mittel und Motive nicht immer ganz ehrenhaft sind. Liebesgott Eros persönlich greift mit Präzisions-Armbrust und Muse Thaleia ins Geschehen ein: seine Zielsicherheit leidet jedoch erheblich unter seinem Ouzo-Konsum…Täuschungsmanöver, Intrigen und Verwechslungen: „Wer küsst Dich…“ – eine Boulevard-Komödie, ein Musical mit den großen Hits der Swing-Ära, eine Hommage an Hollywood-Klassiker wie „Singing in the Rain“ oder „Ein Pyjama für zwei“.

 

Bildschirmfoto 2013-02-02 um 00.10.194 im Revier – Freunde und Helfer

Eine Polizeiwache mitten im Ruhrgebiet. Die 3 Schutzpolizisten Schüssler, Fuchs und Borowiak haben’s nicht leicht.Erst stellt man ihnen eine weibliche Kollegin zur Seite. Diese ist nicht nur äußerst attraktiv, sondern auch sehr selbstbewusst und bringt das Männertrio gehörig durcheinander.Und dann soll auch noch die ganze Straße mit Wache, Kiosk und Kneipe einem Einkaufszentrum weichen.Die 4 im Revier nehmen den Kampf auf gegen Verkehrssünder, gierige Investoren und die Müdigkeit nach dem Schichtwechsel.